Produkte Probenvorbereitung Formen und Zubehör

Formen und Zubehör

Laborpressformen sind vielseitige Werkzeuge zum Formen und Testen einer Vielzahl von Proben. Unsere Formen sind in verschiedenen Größen erhältlich und verfügen über austauschbares Zubehör. Diese Formen werden häufig in verschiedenen Bereichen wie Batterien, Supraleitern, Zement, Keramik, Katalyse, Silikat, Pulvermetallurgie, Meeresschlammanalyse, biochemischen Analysen sowie in der Forschung und Entwicklung zur Vorbereitung neuer Materialproben eingesetzt. Sie können auch mit Prüfgeräten wie Kalzium-Eisen, Infrarot, Röntgenfluoreszenz und anderen verwendet werden.


Laborpressen gibt es in zwei Haupttypen: Stand- und Tischgeräte. Sie können an spezifische Anforderungen an Kraft und Präzision angepasst werden. Während für die meisten Laboranwendungen Standardpressen ausreichen, erfordern einige Situationen eine speziellere Presse, die hohe Kräfte aufbringen oder sich mit äußerster Präzision bewegen kann.

Laborpressen werden üblicherweise für drei Arten von Prozessen verwendet: Formpressen, Transferformen und Vakuumpressanwendungen.

Arten von Pressprozessen

Formpressen

Formpressen ist eine grundlegende und weit verbreitete Formtechnik. Bei dem Verfahren wird ein Schüttgut mithilfe einer Presse in einen Formhohlraum gepresst. Je nach Material kann das Werkstück vorgewärmt oder beim Pressen über beheizte Aufspannplatten erwärmt werden.

Diese Technik ist kostengünstig und ermöglicht die Herstellung relativ großer und komplexer Bauteile. Formpressen wird üblicherweise zum Formen von Kunststoffen, Glasfasern und Metallen verwendet. Es eignet sich besonders für die Herstellung von mäßig gekrümmten oder flachen Bauteilen.

Transferformen

Beim Transferformen, auch Kompressionstransferformen genannt, handelt es sich um eine Technik, bei der Druck ausgeübt wird, um das Material in eine Form zu drücken. Dieses Verfahren erreicht höhere Maßtoleranzen, erfordert jedoch höhere Drücke als das Formpressen.

Transferformen wird üblicherweise zur Herstellung von Bauteilen aus Harzen und zur Bildung duroplastischer Produkte eingesetzt. Es wird häufig in Branchen wie dem Bauwesen, der Elektronik, der Luft- und Raumfahrt sowie der Herstellung von Sportgeräten eingesetzt.

Vakuumpresse

Unter Vakuumpresse versteht man jede Art von Presse, bei der das Werkstück während des Pressens in einer evakuierten Umgebung gehalten wird. Diese Technik kann die Produktionsgeschwindigkeit erhöhen, die Qualität verbessern und Abfallmaterialien reduzieren.

Durch die Entfernung erhitzter Gase und eingeschlossener Luft kann das Vakuum Defekte minimieren, die beim Formpressen oder Spritzpressen auftreten können. Vakuumpressen werden häufig in Branchen eingesetzt, in denen höchste Präzision erforderlich ist, beispielsweise in der Fertigung.

Diese Technik kann für eine Vielzahl von Materialien eingesetzt werden, darunter Kunststoffe, Verbundwerkstoffe und Metalle. Vakuumpressen eignen sich besonders für die Herstellung von Bauteilen mit komplizierten Details oder komplexen Formen.

KinTek Lab Pressformen und Zubehör

Für diejenigen, die zuverlässige und vielseitige Laborpressformen suchen, ist KinTek Lab Press Moulds & Accessories eine ausgezeichnete Wahl. Mit einer langen Produktionsgeschichte erfüllen unsere Laborpressformen nachweislich die höchsten Qualitäts- und Leistungsstandards.

Wir bieten ein komplettes Sortiment an Formen an, die individuell an Ihre spezifischen Bedürfnisse angepasst werden können. Vom Formpressen bis hin zu Vakuumpressanwendungen sind unsere Laborpressformen vielseitig und so konzipiert, dass sie den Anforderungen jeder Laboranwendung gerecht werden.

FAQ

Was ist eine Pressform?

Eine Pressform ist ein Gerät, das bei Materialverarbeitungsverfahren wie dem kaltisostatischen Pressen (CIP) und dem Metallformpressen verwendet wird, um Formkörper aus Pulvermaterialien herzustellen. Beim CIP wird die Form mit dem Pulver in ein Druckmedium eingetaucht und isostatischer Druck auf die Außenflächen der Form ausgeübt, um das Pulver in eine Form zu komprimieren. Beim Metallformpressen wird nur uniaxialer Druck auf das Pulvermaterial ausgeübt, um Formkörper zu erzeugen. Durch CIP können Produkte mit gleichmäßiger Dichte und Homogenität hergestellt werden, da keine Reibungen mit einer Metallform auftreten.

Was ist kaltisostatisches Pressen (CIP)?

Kaltisostatisches Pressen (CIP) ist ein Verfahren, bei dem Pulver und andere Materialien durch Anwendung hydrostatischen Drucks bei Raumtemperatur verdichtet und in die gewünschte Form gebracht werden. Der Prozess wird mithilfe einer flexiblen Form durchgeführt, die normalerweise aus Gummi oder Kunststoff besteht und mit einem flüssigen Druckmedium wie Wasser, Öl oder einer speziellen Flüssigkeit gefüllt ist.

Welche Einsatzmöglichkeiten gibt es für Pelletpressen?

Pelletpressen haben ein breites Anwendungsspektrum in verschiedenen Branchen. Sie werden in der pharmazeutischen Industrie häufig zur Herstellung gleichmäßiger und kompakter Pellets für Arzneimittelformulierungen verwendet. In der Lebensmittelindustrie werden Pelletpressen zur Herstellung von Tierfutterpellets sowie Pellets für Snacks und Frühstückscerealien eingesetzt. Pelletpressen werden auch in der chemischen Industrie für Katalysatoren, Düngemittel und chemische Zusatzstoffe eingesetzt. Darüber hinaus finden sie Anwendung in der Biomasseindustrie zur Herstellung von Holzpellets als Brennstoff sowie in der metallurgischen Industrie zur Herstellung von Metallpellets zur Weiterverarbeitung.

Was ist Pressform in Keramik?

Beim Pressformen handelt es sich um eine Keramikformungstechnik, bei der Pulver durch Anwendung eines starren oder flexiblen Drucks verdichtet werden. Abhängig von der erforderlichen Form kann es entweder einachsig oder isostatisch sein. Isostatisches Pressen wird für Formen verwendet, die durch uniaxiales Pressen nicht erhalten werden können, oder für Produkte mit Mehrwert, die hohe Dichte und isotrope Grünkörper erfordern. Die Formen für das Axialpressen bestehen üblicherweise aus Stahl, während die Formen für das isostatische Pressen aus Elastomeren, Silikon und Polyurethanen bestehen. Diese Technologie wird in verschiedenen Bereichen wie Keramik, MMC, CMC und Siliziumnitrid für Schneidwerkzeuge, Komponenten von Hochleistungsventilen, Verschleißteilen für die Prozesstechnik und mehr eingesetzt.

Wie bereiten Sie gepresste Pellets für die RFA vor?

Gepresste Pellets für die RFA-Analyse werden hergestellt, indem die Probe auf eine feine Partikelgröße gemahlen und mit einem Bindemittel oder Mahlhilfsmittel vermischt wird. Anschließend wird die Mischung in eine Pressform gegossen und bei einem Druck zwischen 15 und 35 T verdichtet. Das resultierende Pellet ist zur Analyse bereit. Bei der Entwicklung eines Probenvorbereitungsrezepts ist es wichtig, die Partikelgröße der Probe, die Wahl des Bindemittels, das Probenverdünnungsverhältnis, den zum Pressen verwendeten Druck und die Dicke des Pellets zu berücksichtigen. Die Konsistenz des Vorbereitungsverfahrens ist der Schlüssel zur Gewährleistung präziser und wiederholbarer Ergebnisse.

Wofür wird KBr verwendet?

KBr oder Kaliumbromid wird in Labors häufig als Matrix für die Infrarotspektroskopie verwendet. Es wird mit einer organischen Probe gemischt und mithilfe einer Presse wie der KBr-Tischpelletpresse zu einem Pellet gepresst. Die resultierenden Pellets werden zur Analyse der molekularen Struktur und Zusammensetzung der Probe verwendet. KBr wird auch zum Brikettieren anorganischer Proben für die Röntgenfluoreszenzspektroskopie und zum Pressen dünner Polymerfilme mithilfe beheizter Platten für die Transmissionsprobenahme durch IR-Spektroskopie verwendet. Es ist ein wichtiges Werkzeug für Forscher in den Bereichen Pharmazie, Biologie, Ernährung und Spektroskopie.

Wie funktioniert eine Pelletpresse?

Bei einer Pelletpresse wird das Material in eine Kammer geleitet, wo es durch eine rotierende Walze oder Extrusionsplatte komprimiert wird. Der ausgeübte Druck drückt das Material durch eine Matrize mit Löchern einer bestimmten Größe und Form, die die Größe und Form der Pellets bestimmt. Anschließend werden die Pellets auf die gewünschte Länge geschnitten und zur weiteren Verarbeitung oder Verpackung gesammelt. Einige Pelletpressen können je nach Anwendungsfall auch zusätzliche Schritte wie das Trocknen oder Kühlen der Pellets umfassen.

Was sind die Vorteile des kaltisostatischen Pressens?

  • Hohe Grünfestigkeit: Die Bearbeitung des verdichteten Materials im Grünzustand wird einfacher.
  • Materialien, die schwer zu pressen sind: Das isostatische Pressen von Pulvern kann ohne die Notwendigkeit von Wasser, Schmiermitteln oder Bindemitteln durchgeführt werden, wodurch es auf eine breitere Palette von Materialien anwendbar ist.
  • Durch die hohe Verdichtung und gleichmäßige Dichte wird eine vorhersehbare Schrumpfung beim Sintern erreicht.
  • Durch die Möglichkeit, große, komplexe und endkonturnahe Formen zu erstellen, sind Zeit- und Kosteneinsparungen bei der Nachbearbeitung möglich.
  • Es können Teile mit großem Seitenverhältnis und gleichmäßiger Dichte hergestellt werden, was zu einer verbesserten Qualität führt.
  • Grünfestigkeit ermöglicht eine effiziente Handhabung und Behandlung während des Prozesses und senkt so die Produktionskosten.

Was ist eine kaltisostatische Presse?

Eine kaltisostatische Presse (CIP) ist eine Maschine, mit der Pulver und andere Materialien verdichtet und in die gewünschte Form gebracht werden.

Bei diesem Verfahren wird eine flexible Form, meist aus Gummi oder Kunststoff, mit einem flüssigen Druckmedium wie Wasser, Öl oder einer speziellen Flüssigkeit gefüllt. Diese Form wird dann in einen geschlossenen Behälter gegeben und auf jede Oberfläche wird der gleiche Druck ausgeübt, um eine Hochdruckumgebung zu erreichen.

Durch den Druck erhöht sich die Dichte des Produkts und es nimmt die gewünschte Form an.

Kaltisostatisches Pressen wird bei Raumtemperatur durchgeführt, im Gegensatz zum heißisostatischen Pressen, das bei höheren Temperaturen durchgeführt wird.

Welchen Druck sollten RFA-Pellets haben?

RFA-Pellets sollten 1–2 Minuten lang bei Drücken zwischen 15 und 40 Tonnen gepresst werden, um sicherzustellen, dass das Bindemittel rekristallisiert und keine Hohlräume im Pellet vorhanden sind. Der von der hydraulischen Presse ausgeübte Druck sollte ausreichen, um die Probe vollständig zu verdichten. Auch die Dicke des Pellets ist entscheidend, da es für die Röntgenstrahlen unendlich dick sein muss. Für eine effektive Analyse ist auch die Arbeit mit kleinen Partikelgrößen (<50 µm oder <75 µm) wichtig. Diese Faktoren wirken sich darauf aus, wie gut sich die Probe unter Druck verbindet, was sich auf die Analyseergebnisse auswirkt.

Was ist die KBr-Pellet-Methode?

Die KBr-Pellet-Methode ist eine Technik, die in der Spektroskopie zur Analyse von Feststoffen eingesetzt wird. Dabei werden pulverförmige Materialien mithilfe einer kompakten, handbetriebenen Presse namens KBr-Pelletpresse in Pelletform gepresst. Die resultierenden Pellets haben eine zylindrische Form und können jede gewünschte Dicke haben. Diese Methode ist besonders nützlich bei pharmazeutischen, biologischen, ernährungsphysiologischen und spektrografischen Vorgängen und bietet Vorteile wie die Verwendung von weniger Proben als ATR, ein höheres Signal-Rausch-Verhältnis und die Kontrolle der Signalintensität durch Änderung der Probenkonzentration oder Erhöhung der Weglänge. Es bietet auch klare Vorteile bei der Erkennung von Spurenverunreinigungen.

Welche Vorteile bietet der Einsatz einer Pelletpresse?

Bei einer Pelletpresse wird das Material in eine Kammer geleitet, wo es durch eine rotierende Walze oder Extrusionsplatte komprimiert wird. Der ausgeübte Druck drückt das Material durch eine Matrize mit Löchern einer bestimmten Größe und Form, die die Größe und Form der Pellets bestimmt. Anschließend werden die Pellets auf die gewünschte Länge geschnitten und zur weiteren Verarbeitung oder Verpackung gesammelt. Einige Pelletpressen können je nach Anwendungsfall auch zusätzliche Schritte wie das Trocknen oder Kühlen der Pellets umfassen.

Einsatzgebiet der kaltisostatischen Presse?

Kaltisostatisches Pressen wird häufig für verschiedene Anwendungen eingesetzt, darunter die Verfestigung von Keramikpulvern, die Verdichtung von Graphit, feuerfesten Materialien und elektrischen Isolatoren sowie die Herstellung feiner Keramik für zahnmedizinische und medizinische Anwendungen.

Diese Technologie hält auch Einzug in neue Bereiche wie das Pressen von Sputtertargets, die Beschichtung von Ventilteilen in Motoren zur Reduzierung des Verschleißes von Zylinderköpfen sowie in der Telekommunikations-, Elektronik-, Luft- und Raumfahrt- und Automobilindustrie.

Was ist der Vorteil der RFA-Presspellets-Technik?

Der Vorteil der XRF-Technik mit gepressten Pellets besteht darin, dass sie qualitativ hochwertige Ergebnisse mit einem höheren Signal-Rausch-Verhältnis liefert und so die Erkennung selbst der leichtesten Elemente ermöglicht. Die Quantifizierung der Elementzusammensetzung ohne gepresste Pellets kann zu erheblichen Abweichungen zwischen erwarteten und tatsächlichen Werten führen. Das Zerkleinern der Probe in feine Partikel und das Komprimieren zu einem glatten und flachen RFA-Pellet reduziert die Hintergrundstreuung und verbessert die Erkennung von Emissionen. Gepresste Pellets sind außerdem relativ schnell, kostengünstig und eignen sich für eine einfache und kostengünstige Automatisierung für Labore mit höherem Durchsatz.

Warum wird KBr für Pellets verwendet?

KBr (Kaliumbromid) wird zur Pelletherstellung verwendet, da es ein stabiles, transparentes und kostengünstiges Salz ist, das leicht in hoher Reinheit erhältlich ist. Wenn eine Probe mit KBr-Pulver gemischt und mit einer Presse zu Pellets gepresst wird, entsteht eine flache, gleichmäßige Scheibe mit gleichmäßiger Dicke. KBr-Pellets werden häufig in Spektroskopieanwendungen zur Analyse fester Proben verwendet, da sie einen klaren und reproduzierbaren Weg für den Durchgang von Infrarotlicht bieten, was genaue Messungen der chemischen Zusammensetzung der Probe ermöglicht.

Welche Faktoren sollten bei der Auswahl einer Pelletpresse berücksichtigt werden?

Bei der Auswahl einer Pelletpresse sollten mehrere Faktoren berücksichtigt werden. Dazu gehören die gewünschte Pelletgröße und -form, die Materialeigenschaften, die erforderliche Produktionskapazität sowie der verfügbare Platz und die verfügbaren Ressourcen. Auch die Art und Beschaffenheit des zu verarbeitenden Materials wie Feuchtigkeitsgehalt, Partikelgröße und Fließfähigkeit können Einfluss auf die Auswahl der Pelletpresse haben. Darüber hinaus sollten Faktoren wie der Strombedarf, die einfache Bedienung und Wartung sowie die Verfügbarkeit von Ersatzteilen und technischem Support berücksichtigt werden. Um optimale Leistung und Wirtschaftlichkeit zu gewährleisten, ist es wichtig, eine Pelletpresse zu wählen, die den spezifischen Anforderungen und Zielen der Anwendung entspricht.

Was sind die Verschleißteile von Geräten zum kaltisostatischen Pressen?

Bei den Verschleißteilen kaltisostatischer Geräte handelt es sich hauptsächlich um verschiedene Dichtungen, wie z. B. verschiedene Arten von Dichtungsringen, Ventilkernen und Ventilsitzen.

Wie stellt man KBr-Pellets für FTIR her?

Um KBr-Pellets für FTIR herzustellen, sind ein Pelletpressen-Matrizensatz, ein Stößel und ein Mörser sowie ein IR-transparentes Medium wie KBr erforderlich. Das KBr und die Probe werden in einem Mörser gemischt und die resultierende Mischung mit einem Matrizensatz und einer hydraulischen Presse zu einer Scheibe gepresst. Das Pellet sollte dünn und transparent sein und nur eine kleine Menge der Probe enthalten. Das typische Verhältnis von KBr zu Probe beträgt 100:1. KBr ist hygroskopisch, daher sollte es in einer trockenen Umgebung gelagert und in einer Glovebox oder mit einer Vakuumdüse vorbereitet werden, um eine Feuchtigkeitsaufnahme zu vermeiden.

Bieten Sie passende kaltisostatische Pressformen an?

Wir bieten unseren Kunden eine Vielzahl von Standardformformen zum Experimentieren oder Validieren ihres Prozesses an. Auf Anfrage sind auch kundenspezifische Formenbaudienstleistungen verfügbar.

Fordern Sie ein Angebot an

Unser professionelles Team wird Ihnen innerhalb eines Werktages antworten. Sie können uns gerne kontaktieren!


Ähnliche Artikel

Bestimmung des optimalen Drucks für das XRF-Pelletpressen

Bestimmung des optimalen Drucks für das XRF-Pelletpressen

Beim Pressen von RFA-Pellets wird Druck auf eine Probe ausgeübt, um ein festes Pellet zu erzeugen, das mit einem Röntgenfluoreszenzspektrometer (RFA) analysiert werden kann. Der optimale Druck ist entscheidend für genaue und zuverlässige Ergebnisse bei der RFA-Analyse.

Mehr lesen
Verdünnungsverhältnisse für die RFA-Pelletisierung – Finden des optimalen Gleichgewichts

Verdünnungsverhältnisse für die RFA-Pelletisierung – Finden des optimalen Gleichgewichts

Die RFA-Analyse ist eine leistungsstarke Technik, mit der Forscher und Wissenschaftler die Elementzusammensetzung verschiedener Materialien bestimmen. Einer der wichtigsten Schritte bei der RFA-Analyse ist die Vorbereitung der Proben für die Analyse, bei der häufig Pellets aus pulverförmigen Proben hergestellt werden.

Mehr lesen
Alles, was Sie über die FTIR-Pelletpresse wissen müssen

Alles, was Sie über die FTIR-Pelletpresse wissen müssen

Die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) ist eine zerstörungsfreie Analysetechnik zur Identifizierung und Quantifizierung der chemischen Zusammensetzung einer Probe. Mit FTIR-Pelletpressen werden feste Proben für die FTIR-Analyse vorbereitet, indem sie zu Pellets gepresst werden.

Mehr lesen
FTIR-Pelletpresse Der Game-Changer in der Spektroskopieanalyse

FTIR-Pelletpresse Der Game-Changer in der Spektroskopieanalyse

Die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) ist eine weit verbreitete Analysetechnik im Bereich der Chemie und Materialwissenschaften. Es handelt sich um eine zerstörungsfreie Methode, die die Identifizierung und Quantifizierung chemischer Verbindungen in einer Probe ermöglicht.

Mehr lesen
FTIR-Pelletpresse Die ultimative Lösung für die präzise Probenvorbereitung

FTIR-Pelletpresse Die ultimative Lösung für die präzise Probenvorbereitung

Die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) ist eine leistungsstarke Analysetechnik, mit der die chemischen Komponenten einer Probe identifiziert und quantifiziert werden können. Um genaue und zuverlässige Ergebnisse zu erhalten, ist es jedoch entscheidend, die Probe richtig vorzubereiten.

Mehr lesen
Heißisostatisches Pressen im Vergleich zu kaltisostatischem Pressen

Heißisostatisches Pressen im Vergleich zu kaltisostatischem Pressen

Isostatisches Pressen ist ein Herstellungsverfahren zur Herstellung hochdichter Materialien mit verbesserten mechanischen Eigenschaften. Dabei wird aus allen Richtungen gleichmäßiger Druck auf das Material ausgeübt, um Hohlräume, Risse und Porosität zu beseitigen.

Mehr lesen
Funktionsweise der FTIR-Pelletpresse bei der Probenvorbereitung für die Spektroskopieanalyse

Funktionsweise der FTIR-Pelletpresse bei der Probenvorbereitung für die Spektroskopieanalyse

Die FTIR-Spektroskopie (Fourier-Transformations-Infrarot) ist eine leistungsstarke Analysetechnik zur Identifizierung und Charakterisierung chemischer Verbindungen anhand ihrer Infrarot-Absorptionsspektren.

Mehr lesen
Isostatisches Pressen verstehen: Anwendungen und Vorteile

Isostatisches Pressen verstehen: Anwendungen und Vorteile

Isostatisches Pressen ist eine faszinierende Technologie, die zahlreiche Anwendungen und Vorteile in verschiedenen Branchen bietet. Dabei wird gleichmäßiger, gleichzeitiger und omnidirektionaler Druck auf Materialien ausgeübt, was zu einzigartigen Eigenschaften und Transformationen führt.

Mehr lesen
Eine eingehende Analyse von kaltisostatischen Pressdiensten

Eine eingehende Analyse von kaltisostatischen Pressdiensten

Kaltisostatisches Pressen (CIP) nutzt extrem hohe Drücke, um Produkte oder Kaltkompaktpulver zu sterilisieren. CIP ist besonders effektiv bei der Herstellung komplexer Formen und der Erhöhung der Enddichte von Materialien.

Mehr lesen
Wie die Presspellet-Technik zur Verbesserung der Materialnutzungseffizienz beiträgt

Wie die Presspellet-Technik zur Verbesserung der Materialnutzungseffizienz beiträgt

Die Presspellettechnik ist eine weit verbreitete Methode zur Vorbereitung fester Proben für die Analyse. Bei dieser Technik wird eine pulverförmige Probe mithilfe einer Laborpresse in Pelletform gepresst.

Mehr lesen
Verwendung der FTIR-Pelletpresse zur Probenvorbereitung für die Analyse

Verwendung der FTIR-Pelletpresse zur Probenvorbereitung für die Analyse

Die Fourier-Transformations-Infrarotspektroskopie (FTIR) ist eine leistungsstarke Analysetechnik zur Identifizierung und Quantifizierung chemischer Verbindungen in einer Vielzahl von Proben. Für die FTIR-Analyse muss die Probe in Form eines Pellets vorliegen, das durch Komprimieren der Probe mit einem geeigneten Matrixmaterial hergestellt wird.

Mehr lesen
Die Vorteile des kaltisostatischen Pressens

Die Vorteile des kaltisostatischen Pressens

Kaltisostatisches Pressen (CIP) ist ein Verfahren zum Verdichten von Pulvern in eine bestimmte Form oder Größe. Bei dieser Methode werden die Pulver in einem flüssigen Medium einem hohen Druck ausgesetzt, typischerweise zwischen 100 und 200 MPa.

Mehr lesen

Downloads

Katalog von Formen Und Zubehör

Herunterladen

Katalog von Pressform

Herunterladen

Katalog von Kaltisostatische Presse

Herunterladen

Katalog von Xrf-Pelletpresse

Herunterladen

Katalog von Kbr-Pelletpresse

Herunterladen

Katalog von Pelletpresse

Herunterladen